Bienen im Ferienprogramm des Deutschen Hygiene-Museums Dresden

Wer wohnt im Bienenstock? Was schenken uns die Bienen? Was hätten wir ohne Bienen noch auf unseren Tellern? und viele weitere Fragen konnten wir in den vergangenen zwei Wochen gemeinsam mit Grundschulkindern im Ferienprogramm des Deutschen Hygiene-Museums erforschen.

_DSC4464Nach einer Einführung im Raum „Essen und Trinken“ in der Dauerausstellung des Museums tauchten die Kinder im Atelier und am Bienenstand ganz in die Welt der Bienen ein. Imker Alexander Schlotter stellte ihnen die verschiedenen Bienenwesen und ihre Bedeutung für das Volk vor und beantwortete viele Fragen. Die Kinder konnten an frischen Waben und Propolis- und Pollenproben die Düfte der Bienen riechen und entdecken, warum frischer Naturwabenbau weiß ist, aber älteres Wachs gelb wird.

_DSC4498Ganz nah kamen die Kinder den Bienen am Bienenstand. Sie bestaunten die Geburt einer jungen Biene und den Hofstaat der Königin. Sie hielten tapfer still, wenn sich eine Biene auf ihrem Arm zur Rast niederließ und nahmen Drohnen zum Streicheln auf die Hand.

Zum Abschluss gab es Kostenproben von 4 verschiedenen Dresdener Honigen, die an unterschiedlichen Standorten zu unterschiedlichen Zeiten geerntet wurden. Ein Siebenjähriger, der noch nie zuvor Honig gegessen hatte, verspeiste gleich 5 Brote. Ein Anderer kam nach der Verabschiedung noch einmal zurück und betonte: „Das war jetzt echt lecker.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.